DAS ISLAMKOLLEG

Das Islamkolleg Deutschland (IKD) bietet als Träger professionelle Seelsorge-Ausbildungskurse für Muslim*innen an. Das IKD hat sich zur Aufgabe gemacht, mit einem bundesweiten Angebot die islamische Seelsorge in Deutschland zu professionalisieren.

Die Ausbildung ist wissenschaftlich fundiert und angelehnt an den  Seelsorgeausbildungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP). Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Professor Dr. Bülent Uçar.

ZIELE

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung und Aneignung einer grundlegenden seelsorglichen Gesprächskompetenz durch Selbsterfahrung, Reflexion des Gruppenprozesses, eigener seelsorglicher Praxis sowie die Vermittlung von systemischer Methodik in Theorie und Praxis. In einem einjährigen Basiskurs sollen diese Kompetenzen erlernt und angewandt werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, diese Kompetenzen in einem Aufbaukurs zu vertiefen und sich zu spezialisieren.

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME

gute Deutschkenntnisse

ein Mindestalter von 25 Jahren

physische und psychische Belastbarkeit

Fähigkeit zur Selbstreflexion und Konfliktbewusstsein

Kommunikationsfähigkeit und Veränderungsbereitschaft

Die Ausbildung richtet sich insbesondere an Personen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung, ein abgeschlossenes Studium der Islamischen Theologie, eine abgeschlossene religionspädagogische Ausbildung, ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik, eine Tätigkeit in Beratungszentren o.ä. nachweisen können.

DIE AUSBILDUNG

Die Ausbildung ist berufsbegleitend konzipiert und besteht aus einer Mischung aus Präsenzphasen (7 Wochenenden über ein Jahr verteilt in Nord- und Südregionalgruppen) mit digitalen Anteilen. Diese Mischung ermöglicht eine bundesweite Teilnahme und hat langfristig das Ziel, deutschlandweit muslimische Seelsorge anbieten zu können. Während der Ausbildung werden Praktika absolviert, bei der die Auszubildenden von Mentor*innen und Supervisor*innen begleitet werden.

INHALTE DER SEELSORGEAUSBILDUNG

Entwicklung von Kommunikations-
und Interaktionskompetenzen

Auseinandersetzung
mit sich selbst

Reflexion islamisch-theologischer Grundlagen

Entwicklung von Kultursensibilität

Reflexion des Arbeitsfeldes und der eigenen Rolle

Auseinandersetzung
mit theoretischen
Grundlagen

KURSLEITUNGEN

Der gesamte Lehrinhalt wird kultursensibel von geeigneten Fachreferenten*innen aus den unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen und der Praxiserfahrung durchgeführt, was den Lehrplan umfangreich und vielseitig gestaltet. Lehrende dieser Kurse sind theologisch und beraterisch qualifizierte Personen, die über umfangreiche Erfahrungen und entsprechende Qualifikationen verfügen.

Jetzt kontaktieren

Falls Sie Interesse an der Ausbildung haben, beraten wir Sie gerne persönlich oder telefonisch. 

Kontaktmöglichkeiten